Überblick Schwarz-Ausgaben

Überblick Schwarz-Ausgaben

Existierende und autopsierte (1-4,7-10) Ausgaben der „Deutschen Poëtischen Gedichte“ von Sibylla Schwarz, herausgegeben von Samuel Gerlach, Danzig 1650. 2 Teile als Doppelband.

Stand Oktober 2020

Monika Schneikart, Greifswald

 

Universitätsbibliothek Greifswald

Signatur:                     Bm 391, im Digitalisierungsvorgang

Provenienz:                F[riedrich?] Wakenitz, Franz Horn 1821

Bemerkungen:            In diesem Exemplar ist das Rollenporträt (mythologischer Bezug im Porträt) vor dem typographischen Titel nachträglich eingeklebt. Im Spiegel gibt es bibliographische Eintragungen (Morhof, Neumeister, Dt. galante Poetinnen u.a.)

Stadtarchiv Stralsund

Signatur:                     G.4o. 7.

Provenienz:                M. Joh. Stephani An. 1665, nunc M. Michal Lobes 1714

Bemerkungen:            2 handschriftliche Einträge (S. Aij, Br)

HAB Wolfenbüttel

Signatur:                     A: 229,2 (Quod), digitalisiert.

Provenienz:                keine Einträge

Bemerkungen:            Dieses Exemplar diente als Vorlage für den von Helmut Ziefle 1980 herausgegebenen Reprint. Zwischen dem Reprint und dem Digitalisat gibt es eine Differenz hinsichtlich der Anordnung der Porträts. Im Reprint leitet das Rollenporträt den 1. Teil ein, das Autorporträt (biographischer Bezug) den 2. Teil. Im Digitalisat eröffnen Rollenporträt und Autorporträt den 1. Teil, der 2. Teil enthält nur den typographischen Titel.

Biblioteka Gdańska, Polish Academy of Science

Signatur:                     De 4476,8

Provenienz:                Das Exemplar stammt aus der Danziger Ratsbibliothek, es ist das von der Druckerei Rhete an den Senat der Stadt Danzig abgegebene Pflichtexemplar vgl. Exlibris im Spiegel: „Ex biblioteca Senatus Gedanensis.

Yale University

Signatur:                     ZgI7.Sc94.650

Provenienz:                (unbekannt)

Bemerkungen:            Laut H. Ziefle befindet es sich in einem schlechten Zustand.

British Museum

Signatur:                     88. Q. 22.

Provenienz:                (unbekannt)

Staatsbibliothek Berlin

Signatur:                     Yi 1801, digitalisiert

Provenienz:                Herzog Ernst Bogislaw von Croy und Arschot (1620-1684), nach seinem Tod Übernahme in die Kurfürstliche, später Königliche Bibliothek zu Berlin

Bemerkungen:            zahlreiche Anstreichungen, 2 handschriftliche Eintragungen von Ernst Bogislaw: eigenhändiges Sonett im Spiegel; Korrektur beim Gedicht „Als I.F.G. vohn Croja  und Arschott zu Greiffswald/ Studirens halben/ angelanget“, ein weiterer handschriftlicher Eintrag

Museum Otto Schäfer. Schweinfurt

Signatur:                     Schw 45i na „-“ 1650

Provenienz:                Fürstlich Stolbergische Bibliothek Wernigerode, Bodmeriana Bibliothek

Königliche Bibliothek Kopenhagen

Signatur:                     75:2

Provenienz:                Martin Brückner (1625-1684), Sangerhausen und Randers (DK); Otto Thott zu Gavnø (1703-1785); Peter Frederik Suhm (1728-1798); Kongelig Bibliotek København.

Bemerkungen:            Reich annotiertes Exemplar mit handschriftlichen Ehrengedichten. Gerlachs „Nachschrift“ mit dem Druckfehlerverzeichnis fehlt. Ein Aufsatz von Walter Baumgartner: „Provenienz und handschriftliche Paratexte im Kopenhagener Exemplar von Sibylla Schwarz: ‚Deutsche Poetische Gedichte‘“ erscheint demnächst.

Königliche Bibliothek Stockholm

Signatur:                     137 Q

Provenienz:                nicht bekannt

Bemerkungen:            Autorportrait von Sandrart vor Teil I; kein Portrait vor Teil II. Gerlachs „Nachschrift“ mit dem Druckfehlerverzeichnis fehlt. Keine handschriftlichen Annotationen oder Einträge (Auskunft von Walter Baumgartner)

Kommentare sind geschlossen.